ROLOAD E Synch

Schienenlader

40.44 Lädt Schienen von bis zu 120 m Länge in kürzester Zeit synchron auf und ab. Der Bediener steuert alle Kräne aus einer sicheren Position.

  • Einfache Montage auf allen Regelflachwagen
  • Sofortiger Einsatz ohne Nivellierung der Kräne
  • Hohe Sicherheit durch ferngesteuerte Kranbedienung
  • Integrierter Schwenkstopp für offenes Gegengleis
  • Synchrone Laufkatzen auch bei Überhöhung und Nässe
  • Beidseitiges Laden und Abladen in einem Arbeitsgang
  • Synchronisierung schützt Schiene und Schwelle
  • Vom Einzelgerät bis zum modularen Gesamtsystem
Jetzt Produktanfrage stellen
Max. Hublast 1,5 t
Gesamtgewicht 760 kg
Gewicht Laufkatze 160 kg
* nach Wagenbreite unterschiedlich

Wie viele ROLOAD brauche ich?

Aufgrund der vorgeschriebenen Biege- und Streckgrenzen wird empfohlen, je 10 m Schienenlänge eine ROLOAD Einheit aufzubauen. Die Kräne werden per Funkfernsteuerung synchron bedient. Bei Bedarf ist auch eine selektive Ansteuerung einzelner Kräne möglich.

Wie wird ROLOAD montiert?

Die Montage erfolgt schnell und einfach auf allen Regel-Fachwagen ohne Einfluss auf die Waggonzulassung.

Befestigungsvarianten:

  • Klemmvorrichtungen
  • Anschlagketten
  • Genormte Containerbefestigung
     

Dadurch ist die individuelle Anpassung an jeden Waggon bzw. jede Waggonbreite von 2,60 m bis 3,10 m möglich.

Wo kann ROLOAD aufgebaut werden ?

Variabler Einsatz je nach Kundenanforderung:

  • Auf- und Abrüsten auf öffentlichen Wägen
  • Integriert in ROBEL Waggons
  • Beladung von Schienen mittels Portalkran oder Stapler
  • Ausgelegt für 900 bis 1500 kg Hublast (für z. B. Weichenteile)
  • Manuelle oder elektrische Ansteuerung der Kräne

 

Der Ausgleich der zulässigen Gesamtverteilung der Ladung erfolgt durch ein flexibel verschiebbares Gegengewicht. Die Kräne können ohne Hilfsmittel und aufwendige Rüstmethoden in einem Arbeitsgang umpositioniert werden.

Kann ROLOAD auch im Tunnel eingesetzt werden?

Das System kann auf verschiedene Arbeitsmodi eingestellt werden. Im Tunnelmodus fährt der Teleskopausleger automatisch nur bis zur vordefinierten Länge aus.

Warum sollten Streck- und Biegegrenzen eingehalten werden?

Der synchronisierte Auf- und Abladevorgang verhindert das Drehen, Kippen und starke Verformung der Schiene. Folgekosten aufgrund von Beschädigungen der Schiene und erneuten Instandhaltungsarbeiten entfallen.

Schienenlader,

Pflichtfelder

Bitte kontaktieren Sie mich:
Nach Absenden des Kontaktformulars erfolgt eine Verarbeitung der oben angeführten Daten durch den datenschutzrechtlichen Verantwortlichen zum Zweck der Bearbeitung ihrer Anfrage auf Grundlage ihrer durch das Absenden des Formulars erteilten Einwilligung. Es erfolgt eine Weiterverarbeitung der Daten zum Zweck der Direktwerbung, welche mit dem ursprünglichen Verarbeitungszweck vereinbar ist, auf derselben Rechtsgrundlage bis auf Widerspruch. Eine Weitergabe an andere Empfänger erfolgt nicht. Weitere Informationen finden sie in unserer Datenschutzerklärung.