ROMIS System

Mobiles Instandhaltungssystem

Die Werkstatt auf Rädern für neue Qualität in der Schieneninstandhaltung. Sicher und rentabel arbeiten, maximales Ergebnis erzielen.

  • Sicherheit durch Rundumschutz im Arbeitsbereich
  • Optimierte Transport-Logistik spart Zeit
  • Alle Arbeitsprozesse innerhalb des Systems
  • Kurze Auf- und Abrüstzeiten
  • Nachbargleis und Oberleitung bleiben offen
  • Keine Emissionen beim Maschinenbediener
  • Autarke Energieversorgung für die komplette Einheit
  • Reduzierte Lärm-, Licht- und Umweltbeeinträchtigung
Gesamtlänge 74,2 m
Spurweite 1435 mm
Max. Arbeitsraum bei ausgefahrenen Seitenwänden 72 m²
Max. Achslast 18 - 22,5 t
Max. Zuladung ROMIS Store 20 t
Hubkraft Kran je 2,5 t
Ladebordwand Hubkraft 1,5 t
Max. Fahrgeschwindigkeit 100 km/h
Lichtraumprofile UIC 505-1_Ziffer 6.1_6.2_6.3
Lärmschutz TSI Noise
Zulassung TSI, EN
Zugelassen in Europa

Aus welchen Komponenten besteht das Mobile Instandhaltungssystem?

ROMIS Work. Mobile Instandhaltungseinheit (MIE)

  • Geschützter Arbeitsraum mit direktem Zugang zum Gleis
  • Ausfahrbare Seitenwände
  • Bedienstand für das Verfahren der Einheit
  • Blendfreie Ausleuchtung
  • Elektrische, hydraulische und pneumatische Versorgung
     

ROMIS Supply. Traktions- und Versorgungseinheit (TVE)

  • Autarker Aufenthaltsbereich
  • Mannschaftsraum für 11 Personen
  • Sanitäre Einrichtungen
  • Werkstatt mit Regalen, Werkbank und Schränken
  • Generator für die Versorgung des kompletten Zugverbandes
  • Verbindungsgang zu Instandhaltungseinheit und Zwischenwagen

 

ROMIS Store. Zwischenwagen (ZW)

  • Raum für Lagerung und Transport von Maschinen und Baumaterial
  • Zwei Hochleistungs-Kranmodule transportieren Material zwischen MIE und ZW
  • Be- und Entladung über hydraulischen Ladelift oder klappbare Seitenwand

Welche Instandhaltungsarbeiten können mit dem Mobilen Instandhaltungssystem durchgeführt werden?

• Kleineisentausch (z.B. Rippenplatten, Zwischenlagen, etc.)

• Isolierstöße warten und tauschen

• Schienenstöße pflegen

• Schienentausch (bis ca. 15 m Länge, max. 6 Schienen)

• Schienen-Schweißung (aluminothermisch)

• Weichen korrigieren

• Tausch von Weichenverschlüssen und -antrieben

• Einzelfehler im Gleis und Korrekturen der Gleisgeometrie beheben

• Ultraschall-Schienenprüfung

• Einzelschwellentausch (manuell)

• Ausrichten von Schwellen- und Schienenverbindungen

• Inspektion von Balisen (z.B. Zugsicherung) oder anderen im Gleisbett befindlichen Anlagen

Worin liegt das Einsparpotential des Mobilen Instandhaltungssystems?

  • Kostenreduktion aufgrund optimaler Nutzung der Sperrzeiten
  • Wegfall von Sicherungsmaßnahmen, wie z.B. Sicherheitsposten, optische und akustische Warneinrichtungen
  • Schneller Materialtransport zur Baustelle, kurze Auf- und Abrüstzeiten
  • Maschinen und Werkzeuge sind stets einsatzbereit
  • Kein separater Aufbau von Energieversorgung für z.B. Baustellenbeleuchtung erforderlich
  • Komplexe Arbeitsprozesse innerhalb des Systems – z.B. Passschienenwechsel möglich
  • Erweiterte Werkzeug- und Materialvorhaltung für mehrere Schichten

Wie verändert sich die Schieneninstandhaltung durch das Mobile Instandhaltungssystem?

  • Der Zug wird im Depot beladen und fährt direkt zur Baustelle (keine zusätzlichen Transportmittel/kein Umladen auf der Baustelle)
  • Rascher Arbeitsbeginn, Nachbargleis bleibt offen, Oberleitung muss nicht isoliert werden
  • Direkter Zugang zum Gleis (kein Beladen und Schieben von Trolleys, keine manuelle Beförderung von Material zur Baustelle)
  • Beleuchtung und Stromversorgung steht sofort zur Verfügung
  • Voll ausgerüsteter Mannschaftsraum mit sanitären Einrichtungen (kein Fußmarsch zum Van)
  • Automatisierte Arbeitsmethoden/Produktionslinien für effizientes und sicheres Arbeiten

Welche Varianten/Module des Mobilen Instandhaltungssystems gibt es?

  • Für kurze Distanzen
    2-teilig
    ROMIS Work Light (69.50) + ROMIS Supply (69.40)
     
  • Für längere Distanzen
    3-teilig
    ROMIS Work Light (69.50) + ROMIS Store (69.45) + ROMIS Supply (69.40)
    Mit Material- und Maschinenvorhaltung
     
  • Für längere Distanzen, Passschienen- und Weichenbearbeitung
    3-teilig UIC
    ROMIS Work UIC (69.60) + ROMIS Store (69.45) + ROMIS Supply (69.40)
    Mit Material- und Maschinenvorhaltung und zusätzlichem Hochleistungskranmodul für Passschienen und Weichenteile
  • Für Tunnel, Urban und Schweißtrupps
    3-teilig Compact
    ROMIS Work Comp (69.60) + ROCLEAN Spülwagen + RORUNNER (54.22/24)
    Instandhaltungssystem in Kompaktbauweise mit optional erhältlichem Mannschaftsraum in Doppelstockbauweise, z.B. für Kanal-Spülarbeiten im Tunnel.

Mobiles Instandhaltungssystem

Produktanfrage

Pflichtfelder

Bitte kontaktieren Sie mich: